Stave Drums

zeitloses Design

klassischer Klang

&

Stave Drums

Statement Series

Stave Drums sind weltweit bekannt für ihren unschlagbaren Klang. Die Kombination von Klarheit, Klang und Resonanz die Massivholzinstrumente hervorbringen ist und bleibt einzigartig. Keine andere Konstruktion klingt annähernd so fantastisch.
Drums sind im Grunde etwas sehr einfaches und klingen aufgrund zahlreicher Faktoren in ihrer eigenen Art und Weise. Je freier der Kessel schwingen kann,  desto natürlicher wird er klingen. Geringe Kesselspannungen, wenig Fremdstoffe, gute Hardware die nicht einschränkt und natürliche Kesselmaterialien die sauber zu einem perfekten Instrument verarbeitet werden, sind die wichtigsten Dinge um Ihnen ein breites lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Vollholz

-Das Argument schlechthin-

Der gute Ton beginnt bereits bei der Holzauswahl und Vollholz ist das Argument schlechthin wenn es um gute Instrumente geht. Was kann natürlicher klingen als die Natur selbst? Verarbeitet wird stets gut abgelagertes und für den Instrumentenbau geeignetes Holz. Die Bretter werden handselektiert und entsprechend eingesetzt. Gebaut wird meist mit Ahorn (aus eigener Produktion), Walnuss, Kirsch, Wenge, Mahagoni, Eiche, Ulme und  Padouk.

Stave Drums-Lynx Drums

Klebstoff

-797:1-

797:1 -> Diese Zahl sollten Sie sich merken

Auf die selektierten Bretter wird eine Gärung gefräst und diese Bretter werden anschließend in einem Kreis angeordnet und verklebt. Der Klebstoffanteil ist dabei verschwindend gering. Man kann sich vorstellen, dass Klebstoff nicht wirklich gut resoniert und kein natürlicher Ton entstehen kann.

Vergleicht man eine 6ply Drum mit einer 8mm Stave Drum, dann ist das Klebstoffverhältnis 797:1 . Bei mehr Lagen entsprechend größer!

Dünne Kessel mit Präzision hergestellt


Die Kessel werden mittels Unterstützung von CNC-Technik hergestellt und dadurch kann ein sehr hoher Standard bei der Kesselqualität gewährleistet werden. Das bedeutet, dass die Fertigungstoleranzen sehr klein sind und das äußert sich in einer ausgezeichneten Stimmbarkeit und einem sauberen Ton. Anschließende und durchgängige Feinabstimmung in Handarbeit, runden das Instrument ab. Die Stave Drums werden so dünn wie möglich gemacht, damit der Stimmumfang der Trommel groß ist. Bei entsprechender Holzauswahl hat ein BD Kessel gerade mal 8mm und garantiert ein sehr sattes Low-End.

Kesselgratung


Die Maserung steht bei Stave Drums normalerweise senkrecht zur Kesselgratung und das hat seine Vorteile. Die Kesselgratung ist sehr sehr stabil (Anisotropie von Holz) und bleibt in ihrer Form genauso wie sie sein soll. Insbesondere beim tiefen Kessel gibt es weitere Vorteile.  Zum einen ist der Kessel in seiner Flexur auf der radialen Seite mit geringer Rigidität (Steifigkeit) behaftet und zum anderen breitet sich der Körperschall wesentlich leichter und dadurch schneller entlang der Faser des Holzes aus, also in Richtung Resonanzseite. Dadurch erreicht man maximale Resonanz und einen tieferen Grundton.

Rundheit

Stave Drums werden quasi spannungsfrei hergestellt und darüber hinaus auch noch abgedreht. Bei allen Trommeln herrschen produktionsbedingt interne Spannungsverhältnisse die im Laufe der Zeit abgebaut werden indem sich der Kessel verformt. So nach dem Motto „Der Schwächere gibt nach“. Die Spannungsverhältnisse sind je nach Produktionsart unterschiedlich. Bei Stave Drums sind diese Spannungen nicht bis kaum vorhanden.